Zuverlässige Konnektivität auf Strasse und Schiene

 

Zürich, 8. September 2017 - WLAN-Partner, der Schweizer Spezialist für ortsgebundene und mobile WLAN-Lösungen, bietet ab sofort mit dem WLP2800 und WLP3800 eigene offene Router für Züge, Strassenbahnen und Busse an. In Kombination mit dem Flottenmanagement System (FCM) erhalten Transportunternehmen eine umfassende Lösung für eine stabile und in Echtzeit überwachte Fahrzeug-Land-Verbindung, die bis zu vier Mobilfunknetze gleichzeitig nutzt und damit die höchstmögliche Performanz und Stabilität erreicht. Dank des grossen Funktionsumfangs können sämtliche Kommunikationsbedürfnisse wie die Zustandsüberwachung der Fahrzeuge, die Erschliessung von Passagier-Informationssystemen und die Bereitstellung von Passagier-WiFi abgedeckt werden.

Professor Beat Stettler, Gründer und Geschäftsführer der WLAN-Partner.com AG, erklärt: «Mit unseren Routern und unseren multifunktionalen Software-Lösungen können Verkehrsunter­nehmen sämtliche Kommunikations-anforderungen neu über ein einzelnes offenes System ab­wickeln und überwachen. Der Betrieb vieler paralleler und proprietärer Systeme ist nicht mehr nötig. Was bei der Erschliessung von Gebäuden und Unternehmen längst Standard ist, bringen wir nun unter Berücksichtigung der hohen Sicherheitsanforderungen in die mobile Welt.»

Nach diversen gemeinsamen Projekten entschloss sich WLAN-Partner, die Hardware des lang­jährigen Partners NetModule als eigene OEM-Marke anzubieten. Die Geräte unterscheiden sich durch eine eigene Software, welche eine Integrierte Kommunikations­platt­form für alle Be­dürfnisse bietet und durch den Fleet Communication Manager von CloudGuard über­wacht wird.

Besonderheiten der WLP-Router Serie

Die Kommunikationsgeräte in den Fahrzeugen werden dank der Software-Lösungen komfor­tabel über die Cloud konfiguriert, verwaltet und kontrolliert. Ein besonderes High­light ist die Möglichkeit der dynamischen Vernetzung, die beispielsweise bei der Zusammen­setzung neuer Zugkompositionen zum Tragen kommt.

Je nach Gerätetyp verfügen die Router über bis zu vier Modems, die alle verfüg­baren Kapazi­täten der Mobilfunknetze nutzen und aggregieren. Dank LTE Advanced Modems können so Geschwindigkeiten bis zu mehreren hundert Megabits pro Sekunde erreicht wer­den. Insbe­sondere für sicherheitsrelevante Anwendungen wie die Fahrerkommunikation, die Video­über­wachung, aber auch für das Passagier-WLAN sind performante und stabile Verbin­dungen ein Muss.