Interview mit Remo Loretz von Twerenbold Reisen AG

Remo Loretz, Geschäftsleiter Kompetenzzentrum Carbetrieb bei Twerenbold Reisen AG

 

Schon seit vielen Jahren bietet das Reisebusunternehmen Twerenbold Reisen AG seinen Gästen gratis WLAN an. Nun möchten wir diese Zeitspanne Revue passieren lassen und bei unserem Kunden nachfragen, was sich in dieser Zeit alles verändert hat und wohin die Reise in Zukunft führen wird.

 

1.           Sie bieten Ihren Bus-Passagieren schon seit einigen Jahren gratis WLAN an. Was waren die Beweggründe dafür, dass Sie Ihren Gästen diesen Service anbieten wollten?

Innovation ist für uns wichtig und so war es ein logischer Entscheid, als erstes Reisebusunternehmen der Schweiz die gesamte Bus-Flotte mit WLAN auszustatten.

Wir waren und sind immer noch der Überzeugung, dass WLAN in den Reisebussen ein Bedürfnis unserer Kunden deckt. In der heutigen Zeit wollen unsere Reisegäste den Daheimgebliebenen beispielsweise per WhatsApp ein Ferienfoto senden oder kurz mitteilen, dass alles in Ordnung ist. Oder via Tablet die Hauszeitung lesen und sich über das aktuelle Geschehen informieren. Online zu sein, wird je länger je mehr zum Standard. Daher bieten wir den Service auch kostenlos an.

 

2.           Wie ist das Feedback Ihrer Passagiere und wie hat sich die Nutzung in den letzten Jahren entwickelt?

Die Mehrzahl der Kunden findet es grossartig, den Service unterwegs nutzen zu können. Manchmal ist eine der ersten Fragen an den Reisechauffeur, wie man sich ins WLAN einloggt. Und funktioniert das Internet ausnahmsweise mal nicht, wird das umgehend beanstandet. Wie schnell das WLAN vom «Nice to have» zum geforderten Muss wurde, hat uns selbst überrascht. Entsprechend steigt auch die Datenmenge stetig an.

 

3.           Werten Sie die daraus resultierenden Daten aus? Falls ja, wie?

Zurzeit werten wir die Daten der Router nicht aus. Ob wir das künftig völlig anonymisiert und unter Einhaltung des Datenschutzes machen werden, ist noch offen.

 

4.           Was waren die grössten Herausforderungen zu Projektbeginn?

Einen Mobilfunkanbieter zu finden, der uns europaweit Datenvolumen zu einem annehmbaren Preis zur Verfügung stellen kann. Unsere Reisebusse sind meist kreuz und quer in Europa unterwegs, nicht nur in einem Land.

 

5.           Bereits 67 Busse sind mit WLAN ausgerüstet. Was sind Ihre nächsten Pläne?

Die Konnektivität wird für uns ein immer wichtigeres Thema. Auch in den Fahrzeugen werden viele Daten gesammelt und so stellt sich die Frage, wie wir diese sinnvoll nutzen können, um unsere Effizienz zu steigern. So stellen wir uns unter anderem vor, dass in einigen Jahren der Bus direkt mit der Werkstatt korrespondiert und allfällige Defekte meldet. So kann die Reparatur gut vorbereitet und die Standzeit kurzgehalten werden.

 

6.           Wie haben Sie die Zusammenarbeit mit WLAN-Partner erlebt?

Von Beginn weg fühlten wir uns gut betreut. Man merkt, dass die Ausrüstung von Fahrzeugen mit WLAN zu den Kernkompetenzen der Firma gehört. Auch schätzen wir es, mit einem Schweizer Anbieter zusammenzuarbeiten, der sich in unserer Nähe befindet.