Public WLAN Migros: Bis zu 50'000 Benutzer gleichzeitig

 

Die Übernahme des Public WLAN der Migros war für WLAN-Partner ein spannendes Projekt, welches mit rund 1400 Standorten, etwa 25'000 Access Points und bis zu 50'000 gleichzeitigen WLAN-Benutzern einige Herausforderungen bot. Wir freuen uns sehr, dies gemeinsam mit dem Migros Team erfolgreich realisiert zu haben!

Die WLAN-Partner AG betreibt seit mehreren Jahren das interne WLAN des Migros-Genossenschafts-Bundes mit MGAST, MBYOD und MIOT. Ergänzend dazu durften wir nun auch das Public WLAN übernehmen. Oliver Fischer, Leiter Network Group IT Migros, erklärt diese Vertiefung der Zusammenarbeit: «Sämtliche PWLAN-Netzwerke der Migros konzentriert bei einem Betreiber zu haben, senkt die Kosten, vereinfacht den Support, fokussiert die Prozesse und steigert nicht zuletzt bei unseren vielfältigen Endkunden das Benutzererlebnis.»

 

Anforderungen und Voraussetzungen

Um dieses Projekt reibungslos realisieren zu können, waren mehrere wichtige Schritte nötig: So musste der Betrieb des Public WLAN Migros WiFi sowie der Internetzugang von einem anderen Provider durch denjenigen von WLAN-Partner abgelöst werden, die Anmeldung mittels Migros-Login, SMS oder Voucher sollte in allen Kombinationen sichergestellt bleiben und der Aufbau der Infrastruktur im cloudbasierten Datacenter von WLAN-Partner muss den langfristigen Betrieb inklusive Internetzugang sicherstellen.

 

Herausforderungen fürs ganze Projektteam

Durch den Umfang des Projekts stellten sich für das ganze Projektteam einige Herausforderungen, welche in die Planung einfliessen mussten. So waren viele WLAN-Netzwerke (SSID) zu berücksichtigen, viele unterschiedliche Anmeldemasken und Anmeldemöglichkeiten (UseCases) bedingten auch individuelle Anforderungen mit einzubeziehen sowie musste die Anbindung ans Migros Login-Portal mit möglichst unterbruchsfreier Umschaltung gewährleistet sein. Durch die hohe Anzahl der Access Points (AP) war eine sehr komplexe WLAN-Controller-Architektur vorgegeben. Die Umschaltung erfolgte am tieffrequentiertesten Tag der Woche und die Ausfalldauer konnte mit nur wenigen Minuten sehr tief gehalten werden. Die äusserst genaue Vorgehensweise und detaillierte Vorbereitung haben sehr geholfen den beinahe unterbruchsfreien Umstieg zu ermöglichen.

 

Erhöhte Flexibilität

Ein grosser Nutzen der neuen Lösung ist die Steigerung der Flexibilität in vielerlei Hinsicht: So können beispielsweise die Voucher im Sponsoring-Portal neu gemäss Kundenwünschen generiert werden oder es sind SSID und Anmeldemöglichkeiten pro Standort möglich. Weitere Benefits sind die vielfältigen Auswertungs- und Reportingmöglichkeiten sowie die Realisierung via Cloud-Lösung.

 

Angenehme Zusammenarbeit

Für alle Beteiligten erwies sich der Austausch mit direkten Ansprechpartnern mit sehr kurzen Entscheidungswegen und einer sehr hohen technischen Kompetenz und Erfahrung als äusserst angenehm und effizient. Der Projektleiter Group IT der Migros, Christian Seiler, betont: «Die immer offene und lösungsorientierte Zusammenarbeit sowie die kompetenten Ansprechpartner von WLAN-Partner ermöglichten, das Projekt im geforderten Termin- und Kostenrahmen erfolgreich zu realisieren.»