Site-Surveys: hoch professionell dank unseren WLAN-Partner-Spezialisten

Ihr mobiles Gerät zeigt vollen WLAN-Empfang, aber es funktioniert trotzdem nicht einwandfrei? Die Verbindung bricht plötzlich ab, während Sie via WiFi-Calling-Funktion telefonieren?
Immer häufiger werden wir kontaktiert, um Probleme bei bereits installierten WLAN-Einrichtungen zu beheben.

WLAN deckt viele verschiedene Bedürfnisse ab. Von der Datenübertragung (z. B. an Arbeitsplätzen), über das Telefonieren dank Voice-fähiger Abdeckung, bis hin zur Lokalisierung der Geräte mittels Triangulation. Diese Bedürfnisse stellen jedoch unterschiedliche Anforderungen an die WLAN-Abdeckung. Eine gute Planung ist daher unabdingbar. Bereits vor dem Bau eines Gebäudes sollte man sich darüber im Klaren sein, wofür das WLAN verwendet wird und welche Leistungen es erbringen soll. Damit von Anfang an eine hoch-performante WLAN-Leistung sichergestellt werden kann, empfiehlt es sich, mittels einer Messung vor Ort (Site-Survey) die optimale Position aller benötigten Access-Points (WLAN-Sender und -Empfänger) zu bestimmen.

 

Es gibt verschiedene Arten von Site-Surveys:

Simulation:
Um während der Bauphase die Netzwerkdosen korrekt zu platzieren, wird auf Basis der Grundrisspläne und einer Wandmaterialien-Beschreibung die WLAN-Ausleuchtung simuliert. So zeigt sich die bestmögliche Position der Access-Points. Anhand dieser Angaben können die Elektrounternehmen die entsprechenden Netzwerk-Anschlussdosen für die Access-Points korrekt einplanen. Diese Simulation liefert gute Resultate, obwohl die Einrichtung der Räume in dieser Phase nicht – oder nur begrenzt – berücksichtigt werden kann.

 

Messung vor Ort:
Eine andere Variante ist die Messung vor Ort. Das heisst, Site-Surveys werden in fertig eingerichteten Räumen durchgeführt. Der für einen bestimmten Raum vorgesehene Access-Point wird auf einem Stativ befestigt und provisorisch am ermittelten optimalen Platz positioniert. Eine zweite Person misst die WLAN-Ausleuchtung rund um diesen Access-Point und trägt die Signalstärke auf dem Grundrissplan ein. Auf diese Weise wird die Position der Access-Points bestimmt, bis das Gebäude vollständig ausgemessen ist.

Jeder Anwendungsfall basiert auf unterschiedlichen Kriterien. Für eine unterbrechungsfreie Kommunikation über WLAN ist eine höhere Abdeckung notwendig als für reine Datenübermittlungen. Für die Positionsbestimmung von Geräten oder Personen muss anhand von jeweils mindestens drei Access-Points eine Verbindung aufgebaut werden können. Die Access-Point-Dichte fällt daher auch entsprechend höher aus.

Sind sämtliche Access-Points in fertig eingerichteten Räumen montiert und ist das WLAN in Betrieb, kann mit einem Post-Site-Survey verifiziert werden, ob wirklich keine Funklöcher mehr bestehen. Dies kann beispielsweise Sinn machen, wenn nachträglich noch Trennwände eingebaut werden oder zusätzliche, raumhohe Regale aufgestellt werden.

Ein Post-Site-Survey dient zur Feinabstimmung der WLAN-Ausleuchtung und kann leichte Positions-Optimierungen gewisser Access-Points zur Folge haben.

 

Der Vorteil von Site-Surveys:

Spätestens nach dem Post-Site-Survey ist man sich sicher, dass die WLAN-Ausleuchtung den erwünschten Anforderungen entspricht. Dies ist die Grundvoraussetzung für eine performante WLAN-Verbindung zwischen den Geräten.

 

Kontaktieren Sie uns:

Wir sind gerne für Sie da: sales@wlan-partner.com / T 058 404 45 40